Gitarrensongs für Fingerübungen: Technik und Geschwindigkeit verbessern

Das Erlernen des Gitarrenspiels erfordert nicht nur das Beherrschen von Akkorden und Noten, sondern auch das Entwickeln der richtigen Technik und Geschwindigkeit. Fingerübungen sind dabei der Schlüssel, um diese Fähigkeiten zu verbessern. In diesem Artikel werden verschiedene Gitarrensongs vorgestellt, die sich hervorragend für Fingerübungen eignen und dabei helfen, die Technik und Geschwindigkeit zu steigern.

Eruption – von Van Halen

Ein Klassiker unter den Gitarrensongs für Fingerübungen ist „Eruption“ von Van Halen. Dieses Stück ist bekannt für seine schnellen und komplexen Gitarrensoli, die eine hohe Fingerfertigkeit erfordern. Durch das Üben dieses Songs können Gitarristen ihre Geschwindigkeit verbessern und ihre Fingerstärke aufbauen.

Cliffs of Dover – von Eric Johnson

Ein weiterer Song, der sich hervorragend für Fingerübungen eignet, ist „Cliffs of Dover“ von Eric Johnson. Dieser Song zeichnet sich durch schnelle Arpeggios und komplizierte Riffs aus, die eine präzise Technik erfordern. Durch das Üben dieses Songs können Gitarristen ihre Fingerbeweglichkeit verbessern und ihre Saitenanschläge präziser machen.

Blackbird – von The Beatles

Obwohl „Blackbird“ von The Beatles auf den ersten Blick nicht nach einem Song für Fingerübungen aussieht, ist er dennoch perfekt geeignet, um die Fingerfertigkeit zu verbessern. Die Finger müssen bei diesem Song über die Saiten fliegen und schnelle Fingerpicking-Patterns umsetzen. Durch das Üben dieses Songs können Gitarristen ihre Fingerkoordination und ihr Timing verbessern.

Scarified – von Racer X

Wenn es um Geschwindigkeit geht, ist „Scarified“ von Racer X einer der Songs, die jeder Gitarrist einmal ausprobieren sollte. Dieses Stück ist für seine atemberaubenden Soli und schnellen Läufe bekannt. Durch das Üben dieses Songs können Gitarristen ihre Geschwindigkeit drastisch erhöhen und ihr Zusammenspiel von Hammer-Ons und Pull-Offs verbessern.

Technical Difficulties – von Racer X

Ein weiterer Song von Racer X, der sich hervorragend für Fingerübungen eignet, ist „Technical Difficulties“. Dieses Stück ist ein wahrer Technik-Meilenstein und erfordert eine hohe Fingerbeweglichkeit und Präzision. Durch das Üben dieses Songs können Gitarristen ihre Fingerstärke und Geschwindigkeit verbessern.

FAQ

Welche Fingerübungen sind noch zu empfehlen?

Neben den genannten Songs gibt es noch viele weitere Fingerübungen, die sich ideal zur Verbesserung von Technik und Geschwindigkeit eignen. Dazu zählen beispielsweise chromatische Übungen, Skalenläufe und Finger-Gymnastik.

Wie oft sollte man Fingerübungen machen?

Es empfiehlt sich, regelmäßig Fingerübungen in das Übungsprogramm einzubauen. Mindestens 10-15 Minuten pro Tag sollten für Fingerübungen reserviert werden, um kontinuierlich Fortschritte zu erzielen.

Welche Techniken lassen sich mit Fingerübungen verbessern?

Mit Fingerübungen lassen sich verschiedene Techniken verbessern, darunter das Fingerpicking, das Legato-Spiel, das Sweep-Picking und das Hammer-On/Pull-Off Spiel. Durch regelmäßiges Üben dieser Techniken können Gitarristen ihre Fähigkeiten erweitern und ihre Spieltechnik perfektionieren.

Wie lange dauert es, bis man Fortschritte sieht?

Die Dauer, bis man Fortschritte sieht, hängt von individuellen Faktoren wie Übungsfleiß, Disziplin und Talent ab. Die meisten Gitarristen sehen jedoch innerhalb weniger Wochen oder Monate spürbare Verbesserungen, wenn sie regelmäßig und gezielt Fingerübungen praktizieren.

Gibt es spezielle Fingerübungen für Anfänger?

Ja, es gibt spezielle Fingerübungen für Anfänger, die dabei helfen, die Fingerstärke und -beweglichkeit aufzubauen. Dazu zählen einfache Akkordwechsel, Finger-Gymnastik und das Üben von Basistechniken wie Hammer-Ons und Pull-Offs.